Vergebung ist immer ein Akt der Selbstliebe

Gepostet am Apr 6, 2016 in Grundlagen, Selbstliebe

Vergebung ist immer ein Akt der Selbstliebe

Gehörst Du zu den Menschen, die häufig die Schuld bei anderen suchen? Oder neigst Du eher dazu, Dich selbst zu verurteilen und zu beschuldigen? Oft ist es auch eine Mischung aus beidem. Denn wenn wir mit uns selbst unzufrieden sind, wirkt sich das natürlich auch auf unser Verhältnis zu unseren Mitmenschen aus. Dann verlagern wir den inneren Druck nach Außen und machen andere für unser Unglück verantwortlich.

Vielleicht hast Du in Deinem Leben auch schon einmal festgestellt, dass Du selbst unter altem Groll und ungelösten Konflikten am meisten leidest. Der Auslöser des Konfliktes ist vielleicht schon lange aus Deinem Leben verschwunden und doch empfindest Du eine Schwere oder ein Unwohlsein, wenn Du an diesen Menschen denkst. Für mich fühlt sich das so an, als würden wir einen großen, schwer gefüllten Rucksack mit uns herumschleppen, der uns die Spontaneität und manchmal auch die Lebensfreude nimmt. Wie wäre es, diesen Rucksack einfach mal abzusetzen und wieder leicht und unbeschwert durchs Leben zu gehen?

Colin Tipping, der Begründer dieser Vergebungs-Methode sagt dazu: „Vergebung ist immer auch Selbstvergebung. Denn wenn wir anderen vergeben, vergeben wir damit auch uns selbst.“ Ich möchte noch einen Schritt weiter gehen: Vergebung ist immer ein Akt der Selbstliebe. Denn durch das Transformieren des alten Grolls, der festgehaltener Trauer und aufgestauter Gefühle reinigen wir unser Energiesystem, betreiben damit Gesundheits-Vorsorge, auch für unseren Körper und kehren zu unserer Ganzheit zurück.

Vergebung nach der Tipping-Methode kommt ohne „Ursachenforschung“ aus. Auch wenn es hilfreich sein kann, wiederkehrende Muster in unserem Leben zu erkennen, benötigt diese Form der Vergebung keine aufwühlende Aufarbeitung der alten Geschichten. Die Tipping-Methode lädt zu einer völlig neue Sichtweise auf die Ereignisse ein: Was, wenn alles, was in meinem Leben geschieht, einem höheren Plan folgt? Wenn meine Seele genau diese Erfahrungen in mein Leben gezogen hat, damit ich lernen und wachsen kann?

Aus dieser Perspektive betrachtet erkennen wir an, dass die vermeintlichen Übeltäter uns sogar einen Dienst erwiesen haben und Helfer waren bei unserem Wachstumsprozess. Dies ermöglicht es uns, den schweren Rucksack, gefüllt mit Vorwürfen, Schuldgefühlen und Groll, abzusetzen, unsere eigene Verantwortung für unser Leben anzuerkennen und wieder in Verbindung zu sein mit unserem authentischen Selbst.

Vergebung im Alltag

Im Alltag haben sich die „4 Schritte der Vergebung “ als “Soforthilfsmittel” der Tipping-Methode bewährt: Nehme das nächste Ärgernis in Deinem Alltag als Chance, die heilsame Wirkung dieser Vergebung selbst zu erleben. Du benötigst dafür nur ein paar Minuten, doch es kann Dich davor bewahren, total in das Drama des Geschehens verwickelt zu werden.