Seitensprung

Gepostet am Sep 8, 2016 in Alltag, Krisen

Seitensprung

Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Monogamie als ideal gilt und wir uns Treue von unserem Lebenspartner wünschen. In Umfragen wünschen sich über 90 % der Deutschen einen Partner, der ihnen treu ist. Doch umgekehrt belegen viele Umfragen, dass Theorie und Praxis weit auseinanderklaffen: Im Schnitt ist jeder zweite schon einmal fremdgegangen und manche tun dies gar regelmäßig.

Wir wollen an dieser Stelle nicht darüber diskutieren, ob die Monogamie das einzige oder richtige Modell für Beziehungen darstellt, wir genetisch dazu bestimmt sind oder ob fremdgehen moralisch in Ordnung ist.

Die Frage soll viel mehr sein, wie der Wunsch nach Treue in der Praxis leichter gelingen kann und was man in einer Beziehung tun kann, um die Wahrscheinlichkeit auf eine gegenseitige Treue zu erhöhen.

Mögliche Ursachen für Seitensprünge

Es gibt vielfältige Gründe für einen Seitensprung. Die Liebe ist ein zweischneidiges Schwert, denn kaum etwas bringt Menschen eine so intensive Befriedigung und Hochgefühle, wie eine Liebesbeziehung die einen gerade am Anfang in den siebten Himmel schweben lässt. Auf der anderen Seite kann eine Liebesbeziehung einem Menschen größte seelische Schmerzen zufügen. Von der Enttäuschung über das gebrochene Herz bis hin zu intensiven Rache- und Hassgefühlen, ist die gesamte Bandbreite negativer Emotionen möglich. Wenn man Umfragen Glauben schenkt, war es nach Angaben der Befragten bei den meisten Seitensprüngen ein einmaliger Ausrutscher der „einfach passiert“ ist.

Der am meisten genannte Grund von Männern ist schlechter Sex, zu wenig Sex, oder der Wunsch etwas Neues auszuprobieren.
Bei den Frauen dagegen wird mangelnde Aufmerksamkeit und Zuwendung als stärkstes Motiv genannt.

Auf beiden Seiten finden sich Aussagen wie:

  • zu wenig Zeit füreinander
  • Alltagstrott
  • eingefahrene sexuelle Begegnungen
  • mangelndes Interesse am anderen
  • nicht Zuhören und Verstehen
  • oder für den anderen nicht attraktiv bleiben

All diese Erkenntnisse sind nicht wirklich neu und erinnern uns daran, wie wichtig es ist, dauerhaft an einer Beziehung zu arbeiten, für den anderen attraktiv zu bleiben und mit dem Partner in Dialog zu sein.

Jeder, der lange Jahre in einer Beziehung lebt, weiß welche Herausforderung es darstellt, diese Themen im Alltag umzusetzen.
Neben dem archaischen Urtrieb uns zu vermehren und dem nicht zu verleugnenden Einfluss unserer Hormone, gibt es starke psychologische Ursachen, die Untreue gegenüber einem Partner verursachen können.

Ein dominantes psychologisches Motiv für beide Geschlechter ist dabei das eigene Selbstwertgefühl. Von anderen Menschen begehrt zu werden und für diese attraktiv zu sein, kann unseren Selbstwert ungemein stärken.

Wir leben nun einmal in einer Welt, in der uns die Werbung allgegenwärtig, das Ideal vom schönen, begehrten und attraktiven Übermenschen vorhält. Die Filmindustrie verbreitet am Fließband ein unrealistisches Ideal von Beziehungen in denen alles harmonisch zusammen passt und jeder die Wünsche des anderen kennt und erfüllt.

So haben viele Menschen das Gefühl, diesen Anspruch in ihrer Beziehung nicht zu erfüllen und suchen das an anderer Stelle. Doch auch hier müssen viele die Erfahrung machen, dass in eine neue Partnerschaft einer der Phase der Verliebtheit, der Alltag mit all seinen Problem und Sorgen Einzug hält. In einer Beziehung wird es immer auch darum gehen, gute Kompromisse und Lösungen zu finden und die Macken und Besonderheiten des Partners anzunehmen.

Man erfährt von einem Seitensprung

Zeit nehmen und nicht überstürzt reagieren

Untreue ist in Deutschland der Trennungsgrund Nummer 1. Dabei muss ein Seitensprung keineswegs bedeuten, dass die Beziehung keine Chance mehr hat. Wichtig ist es, nicht sofort in einer Kurzschlussreaktion einen Schlussstrich zu ziehen.

Die ersten 48 Stunden befinden sich viele in einem Schockzustand, der von starken körperlichen Symptomen begleitet sein kann (Herzrasen, Verlustängste, Selbstzweifel, Schmerzen, Appetitlosigkeit oder die Unfähigkeit sich zu konzentrieren).

Hier einige Empfehlungen zum entdeckten Seitensprung:

Do’s

  • Lasse einige Tage vergehen und gehe dann mit Deinem Partner ins Gespräch
  • Sei Dir selbst bewusst, dass ein Seitensprung wahrscheinlich mehr mit dem anderen als mit Dir zu tun hat
  • Wegen eines Seitensprunges nicht die ganze Partnerschaft in Frage stellen!
  • Spreche über Deine Enttäuschung, Deine Gefühle und Ängste die damit verbunden sind
  • Mit dem Partner dauerhaft in Dialog gehen und Lösungen zur Verbesserung der Beziehung erarbeiten

Dont’s

  • Sofort aus Rache auch fremdgehen oder die Beziehung beenden
  • Nach Details über die Erlebnisse bzw. die andere Person fragen, das verstärkt nur den Schmerz und hilft in keiner Weise
  • Dem Partner Schuldgefühle machen