Übung: Der erste Hilfe Koffer für die Seele

Gepostet am Feb 5, 2016 in Entwicklung, Trauma

Übung: Der erste Hilfe Koffer für die Seele

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Du unbedingt andere Menschen brauchst, um Seelenfrieden zu finden. Als Kind hast Du Eltern gebraucht, die Dich liebevoll beschützen. Heute bist Du erwachsen und kannst selbst sehr viel tun, um Dich zu trösten. Stelle Deinen eigenen „Erste-Hilfe-Koffer“ für Deine Seele zusammen. Was gehört in Deinen Koffer?

 

Die folgende Liste führt die am meisten genannten Trostmittel auf. Lasse Dich von ihr für Deinen eigenen Koffer inspirieren:

  • Bilder vom sicheren Ort und vom kostbaren inneren Kern
  • Fotos von geliebten Menschen und Tieren
  • Telefonnummern von Freundinnen und Freunden, Hilfsorganisationen, Therapeuten
  • Handy
  • CDs oder MP3 mit der Lieblingsmusik
  • Kosmetik
  • Kuscheltiere, Puppen
  • Bücher
  • Schokolade oder andere Süßigkeiten

Außer Dich selbst geht der Inhalt des Koffers niemand etwas an. Lasse Dich nicht verunsichern. Wenn Du Dich zu Kuscheltieren oder Puppen hingezogen fühlst, dann meldet sich Dein inneres Kind zu Wort. Gönne Dir doch einfach das Kuscheltier oder die Puppe, die Du als Kind aus irgendwelchen Gründen nicht bekommen hast! Gestalte Deinen Koffer. Wir haben wunderschön gestaltete Kästchen gesehen, ausgekleidet mit Samt und Seide und mit wahren Kostbarkeiten gefüllt. Und genieße das Gefühl, Dir etwas Gutes zu tun.

Diese Übung stammt aus dem Buch “Den Drachen überwinden – Vorschläge zur Traumaheilung” und wurden uns von den Autoren Christiane & Alexander Sautter zur Verfügung gestellt.